ZUVERLÄSSIGKEIT                    PÜNKTLICHKEIT                              KOMPETENZ

Geschichte 

Der Grundstein für den Lohnbetrieb Rosenhofs wurde im Jahr 2009 gelegt. 

Wir haben mit einer Solo Presse und einem Solo Wickler begonnen. Diese waren eigentlich nur für den Eigengebrauch gedacht. Doch es ging nicht lange, da kamen die ersten Anfragen, ob wir auch auswärts pressen würden.

 

Und so hatten wir schon bald die ersten Engpässe mit unserem Landwirtschaftsbetrieb und den Arbeitsspitzen. Aus diesem Grund kam dann im Herbst 2009  auch schon die erste Kombination auf den Hof. Dies war eine Claas 355 Uniwrap.


Im Frühjahr 2011 kam das Highlight unseres Unternehmens! Wir durften den ersten und einzigen  Claas Cougar 1400 in der Schweiz entgegen nehmen. Wir freuten uns riesig, eine so imposante und faszinierende Maschinen in der Schweiz einführen zu dürfen. Natürlich hatten wir aber auch grossen Respekt, da wir überhaupt nicht wussten, wie er bei den Kunden ankommen würde. 

Unsere Befürchtungen wurden aber schnell zerschlagen, denn kaum kamen im Frühling die ersten Sonnenstrahlen, häuften sich die Anfragen. Wir hatten eine grandiose erste Saison mit ihm.


Im Jahr 2012 kam dann unser 4- fach-Schwader dazu. 








Im Frühjahr 2012 begannen wir mit unserer ersten Claas Uniwrap 455 mit Folienbindung. Zu diesem Zeitpunkt waren wir einer der ersten Lohnbetriebe, die auf die Folienbindung setzten.  

Da wir mit diesem vorteilhaften System sehr schnell weitere Kunden gewinnen konnten, durften wir im Frühjahr 2014  die zweite Claas Uniwrap 455 in den Fuhrpark aufnehmen. 







Im trockenen Sommer 2015 haben wir uns Gedanken gemacht, wie das mit der Gülle im Grünland weiter gehen soll. Es gab nämlich viele Probleme mit den "Güllemädli", die beim Einsatz mit einen herkömmlichen Schleppschlauch entstanden. 

Wir entschieden uns, ein Gülleschlitzgerät anzuschaffen, um damit die Gülle direkt in den Boden zu den Wurzeln zu bringen. Somit war das Problem, der aufliegenden Gülle gelöst. 

Die ersten Erfahrungen im Frühling 2016 sahen hervorragend aus.  







Im Frühjahr 2016 hatten wir Mühe, die grosse Nachfrage unserer Dienstleistung mit dem Cougar zu decken. Um alle Mähflächen in der nötigen Zeit zu bewerkstelligen, entschieden wir uns, ein Schmetterlings-Mähwerk zur Spitzenbrechung anzuschaffen.







Und dann kam der 18 .07. 2016 der  SCHWARZE TAG in unserem Lohnbetrieb! Der Cougar ffing - aufgrund eines technischen Defekts - Feuer und brannte komplett aus .

Für uns brach eine Welt zusammen! Dann die grossen Fragen: Machen wir weiter? Wie?

Natürlich sollte es weitergehen. Schliesslich hatten wir viele Kunden, die auf uns zählten. 

Wir haben uns für einen zweiten Schmetterling der Firma Kuhn entschieden. Dazu kam unser neues Flaggschiff - der John Deere 6215R.