ZUVERLÄSSIGKEIT                    PÜNKTLICHKEIT                              KOMPETENZ

Umstellung

 


Kälber


Die Kälber kommen mit ca. 75 kg auf den Betrieb. 

Jetzt gilt es Geduld zu bewahren, bis alle Kälber mit dem Tränkeautomaten zurecht kommen. Am Automaten bekommen sie während 42 Tagen Pulvermilch, ca. 25 kg Pulver, die angemischt mit Wasser 240 Liter Milch ergeben. 

 Jetzt steht einer gesunden und erfolgreichen Mast nichts mehr im Wege. Wasser, Aufzuchtfutter und Heu bester Qualität stehen den Tieren  zur freien Verfügung. Der Kälberstall ist ganzflächig mit viel Stroh eingestreut, und durch eine Lüftung stets mit Frischluft versorgt.


Vormast

Die nun 100 kg schweren Kälber werden in den grösseren Stall gezügelt. Die Tiere erhalten eine Totalmischration bestehend aus konzentrierter Grassilage, Maissilage, und Kraftfutter. Die Tiere haben noch weitere gut ca 100 Tage auf Tiefstreu bis Sie auf den Spaltenboden mit Comfort-Liegematten und Stroheinstreu wechseln.



Ausmast

Mit ca. 200 kg werden die Tiere in den Alten Stall verschoben. Hier werden sie in einer Gruppe gehalten .  Der isolierte Stall ist mit einer Lüftung ausgestattet. So ist es im Winter nicht zu kalt und im Sommer nicht zu warm, um optimale Leistungen zu erzielen. Mit etwa 300kg werden die Tiere noch ein letztes Mal umgestallt und die grössten und schwersten Remonten kommen nun in den Grossen Stall, wo sie verbleiben bis zu ihrem Endgewicht.  Gefüttert werden die Tiere hier mit einem  Mischwagen, mit welchem Maissilage, Grassilage, und Getreidemischung gemischt, vorgelegt wird. Der Tagesverzehr aller Tier beläuft sich auf etwa 3.0 Tonnen Futter.  Die Rinder werden alle 2 Monate gewogen, um die Tageszunahmen zu kontrollieren. Bei Bedarf könnten allfällige Korrekturen bei der Futterzusammenstellung vorgenommen werden.